Interessantes Video von UND auf Youtube: Der Begriff Graue Energie wird erklärt:

eco-bau hat die Liste der Ökobilanzdaten im Baubereich aktualisiert. Die Anpassungen betreffen insbesondere den Bereich Beton. Neu wird hier in den Zementarten unterschieden.
Die Liste ist auf der Website vom http://www.eco-bau.ch/ erhältlich.

Ökobilanzdaten im Baubereich (Version 2014)

Das Bundesamt für Statistik hat den ökologischen Fussabdruck aktualisiert und vervollständigt.
http://www.bfs.admin.ch/bfs/portal/de/index/themen/21/03/01.html

Quelle: Global Footprint Network

Der Bund (Agroscope) hat einen interessanten Bericht über die Ökobilanz der Fleischproduktion herausgegeben.

Die Grafik zeigt den Treibhausgasausstoss von Fleischarten.

Link zum Bericht

Anlässlich des Holzbautag in Biel wurde das erste CO2-Zertifikat für ein Schulgebäude übergeben.
Der Holzbau der Berner Fachhochschule Architektur, Holz und Bau speichert insgesamt 1’380 Tonnen CO2 dauerhaft ein. Das Zertifikat wurde von Frau Regierungsrätin Barbara Egger-Jenzer
entgegen genommen.

Lohnt es sich bezüglich Grauer Energie bei der Wärmedämmung der Gebäudehülle an Dämmstoffstärke zu sparen?
Die Antwort lautet Nein!
Wird die Heizenergie eines Gebäudes (im Beispiel unten über 40 Jahre betrachtet) und die Energie für die Herstellung des Dämmstoffes kumuliert, wird eine Dämmstärke von über 50cm benötigt um diese kumlulierte Energie zu minimieren.
Kurzum: Auch sehr dicke Dämmstärken haben noch einen positiven Einfluss auf die Gesamtenergie eines Gebäudes!

Berechnung Vergleich Heizenergie, Graue Energie Dämmstoff
Kumulierte Energie Heizung und Dämmstoff (Bsp 40a)

Das Bafu hat im Jahre 2006 in der Publikation “Umwelt-Wissen” eine Zusammenstellung der Grauen Energie von Verkehrsmitteln abgedruckt.
In dieser ist ersichtlich, dass nur ein kleiner Teil (bezogen auf CH-Durchschnittswerte) Graue Energie in der Produktion von Verkehrsmitteln steckt.
Entscheidender ist der Energieverbrauch während der Benutzung (siehe auch Energie-Etikette, welche die im Betrieb benötigte Energie bewertet).

Die Basis von Berechnungen Lebenzyklusanalysen und damit der Grauen Energie bildet die Datenbank von ecoInvent.
Die bestehende Datenbank V2.2 wird im Sommer durch die V3.0 abgelöst werden.

http://www.ecoinvent.org

Die in der rund 2 Millionen Gebäude verbrauchen für den Betrieb (Heizung, Warmwasser, Lüftung, Licht etc.) rund 40% des gesamten Energiebedarfs.
Wird die Erstellung der Gebäude dazu gerechnet (rund 10%), benötigt der Gebäudepark rund die Hälfte der Energie.

Die Publikation “Methode für die Wirkungsabschätzung in Ökobilanzen” des BAFU beschreibt die Herleitung der Ökofaktoren, die einerseits die aktuelle Emissionssituation und anderseits die schweizerischen oder von der Schweiz mitgetragenen internationalen Emissionsziele widerspiegeln.

Begriffe
Normierungsfluss:  stellt die heutige Emissionssituation unter Berücksichtigung der regionalen Knappheit dar.
Aktueller Fluss:       stellt die Referenzgrösse dar. Gegenwärtige Umweltsituation.
Kritischer Fluss:      repräsentiert das politisch gesetzte Ziel. Ist der kritische Fluss grösser als der aktuelle Fluss, unterschreitet die aktuelle Situation das Ziel.
Ökofaktor:                Einheit UBP (Umweltbelastungspunkte)

http://www.bafu.admin.ch/publikationen/publikation/01031/index.html?lang=de